(No Ratings Yet)
Loading...

Wolken schieben

2016-49-wolken-schieben-klein

Wie hoch ist Ihr Tempo derzeit? Und wie sehr fühlen Sie sich angespannt? Ich weiss, die Fragen sind unangenehm. Aber sie sind auch notwendig. Wenn Sie auf dem Weg zum Jahresende noch einige Anspannungen abbauen möchten, hilft Ihnen vielleicht die folgende Methodik …

Bitte suchen Sie sich einen Ort, an dem Sie sich wohl fühlen und an dem Sie fünf Minuten lang nicht gestört werden, vielleicht sogar zehn. Ob drinnen oder draussen, ist egal. Ideal wäre ein Waldspaziergang, aber es geht auch im Back-Office oder in der Fussgängerzone.

Stellen Sie sich aufrecht hin, mit beiden Beinen fest auf dem Boden und versuchen Sie, sich auf Ihre Füsse zu konzentrieren. Erspüren Sie Ihren Stand und achten Sie auf die feste Verbindung zum Boden.

Heben Sie Ihre Hände langsam auf Brusthöhe an, nach oben geöffnet. Achten Sie dabei sehr gut auf Ihre Hände und auf Ihre Atmung. Atmen Sie mehrmals tief ein und aus, gut hörbar.

Stellen Sie sich vor, dass vieles, was Sie belastet, ärgert oder anspannt als dunkle Wolke auf Ihren Händen liegt. Drehen Sie nun die Handflächen nach vorne und drücken Sie die Wolke mit allen Belastungen schwungvoll weg. Atmen Sie dabei kräftig aus, um das Wegstossen zu unterstützen.

Wiederholen Sie die Übung, mindestens vier- oder fünfmal. Und geniessen Sie die Erleichterung, die sich rasch einstellt.

Ein balance-fördernder Gruss vom Vierwaldstättersee,

Jörg Neumann

Hinterlassen Sie eine Antwort

Bewerten Sie diesen Artikel

(No Ratings Yet)
Loading...